N9 – Neues Smartphone mit Meego

Mein bisheriges Smartphone (HTC Desire) ist ja schon etwas betagter, bzw. es gibt neuere auf dem Markt.
Deshalb habe ich die Gelegenheit beim Schopfe ergriffen und bin nun stolzer Besitzer eines Nokia N9.

Warum das N9?

Das N9 hat ein paar wichtige Vorzüge gegenüber anderen Smartphones mit Android, iOS oder Windows:

  • Maemo / Meego:
    Ein absolut freies System mit Linux-Kernel und QT-Apps.
  • reine Gestensteuerung:
    Das Interface kommt (fast) komplett ohne Hardware-Buttons aus, einen Zurück oder Home-Button wie andere Geräte sie haben gibt es nicht.
    Offene Apps werden einfach durch eine Wischbewegung vom Rand des Bildschirms aus weggewischt, eine Geste die erstaunlich gut funktioniert.
    Mittlerweile habe ich mich schon so daran gewöhnt, dass ich mich, wenn ich denn mal wieder ein Android oder iPhone in der Hand habe, die Fenster alle wegwischen möchte und mich über das starre System ärgere.
  • echtes Multitasking:
    Das N9 bietet echtes Multitasking, gleichzeitig offene Programme laufen wirklich parallel und können auch alle gleichzeitig betrachtet werden 🙂

Was noch?

  • aufgeräumtes Interface:
    Das Interface des N9 ist extrem aufgeräumt, es besitzt 3 Fenster: ein Fenster mit allen Anwendungen, ähnlich wie man den Programmstarter des androids kennt, ein Fenster dass alle laufenden Programme zeigt und ein Fenster, dass in einem Feed alle wichtigen Informationen aggregiert (Facebook, twitter, RSS-feeds). Dieser Feed ist auch durch Programme ansprechbar, so dass mit den richtigen Programmen sich auch Status.Net, Kalender Einträge oder Todos anzeigen lassen.
  • integrierter Chat:
    Es gibt eine Kontakte App, in der alle Kontaktinformationen aggregiert werden, von den diversen Kontakt-Kontos die man so eingestellt hat.
    So unterstützt das N9 von Haus aus Skype, ICQ, Jabber, Facebook und ähnliche (eigentlich alles was telepathy kann + noch ein paar weitere :)).
  • Swype:
    Muss ich eigentlich gar nichts zu sagen 🙂

Fazit

Ein tolles Gerät, dass zwar für heutige Geräte einen kleinen Akku besitzt, aber trotzdem länger durchhält als mein altes HTC Desire.
Ich würde es mir sofort wieder kaufen.

Der einzige Wermutstropfen: Bislang spricht das N9 noch kein Carddav. (Caldav kann es!!) so dass die automatische Synchronisation der Kontakte noch nicht reibungslos über eigene Dienste zu bewerkstelligen ist.
Aber vielleicht kommt dieses Feature ja mit dem nächsten Update (PR 1.3 ist für Juli angekündigt)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.